Finanzierung für Selbständige

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Endlich hat man den Mut gefasst, seinen Traum zu leben und beschließt, sich mit der eigenen Geschäftsidee selbständig zu machen. Doch die ersten Monate der neuen wirtschaftlichen Existenz entpuppen sich oft genug als die schwierigsten überhaupt. Ständig braucht man neues Geld, um Rechnungen zu bezahlen und Kosten zu decken, die man anfangs nicht erwartet hat. Banken gewähren zwar eine Finanzierung für Selbständige, aber nicht ohne gehörige Bauchschmerzen – insbesondere in der Anfangszeit von deren neuen Betrieben.

Darum tun sich Banken mit einer Finanzierung für Selbständige schwer

Einen Finanzierung für Selbständige ist insbesondere in den ersten beiden Jahren eines Unternehmens schwer. Banken machen Kredite von älteren Schulden, aber vor allem der verfügbaren Bonität abhängig. Ein Arbeitnehmer hat es leicht, seine ausreichende Bonität nachzuweisen, muss er doch einfach seinen Arbeitsvertrag und seine Gehaltsabrechnungen einreichen. Dies kann ein Selbständiger auf offensichtlichen Gründen nicht. In den ersten beiden Jahren bestehen aber auch kaum Kundenbeziehungen, die einem auch auf mittelfristiger Basis Einnahmen garantieren. In der Anfangszeit einer Firma kostet diese unglaublich viel Geld und bringt erst nach und nach mehr Mittel und noch später Gewinne ein. Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn eine Firma etabliert ist, viele Kunden aufweist und über einen gewissen Bekanntheitsgrad verfügt, hat sich das Blatt grundlegend geändert und eine Finanzierung ist sogar verhältnismäßig einfach zu bekommen, aber dies ist ein anderes Thema.

Wie kann man eine Bank von einer Finanzierung für Selbständige überzeugen?

Ein Finanzinstitut muss die Überzeugung gewinnen, damit es sich bereit erklärt, einen entsprechenden Kredit an einen Selbständigen zu vergeben, dass dessen Unternehmen in Zukunft rentabel arbeiten wird. Dazu kann meine einige Dokumente einreichen, die für einen die Überzeugungsarbeit übernehmen. Der Schlüssel für eine Finanzierung für Selbständige ist dabei die betriebswirtschaftliche Auswertung, die sogenannte BWA. Sie wird aus der aktuellen Buchführung gewonnen und zeigt an, wie gut oder schlecht es um die Bonität eines Unternehmens bestellt ist. Hat man auch in der Anfangszeit eines Unternehmens mehrere Auswertungen, die ein Ansteigen der Bonität nachweisen, dann sind die Chancen gut, dass es zu einer Kreditvergabe kommen kann.

Andere Möglichkeiten für eine Finanzierung für Selbständige

Die Möglichkeiten, einen Kredit als Selbständiger zu bekommen, sind damit jedoch noch nicht erschöpft. Die klassischen Überzeugungshilfen, wie ein Bürge (oder auch mehrere) stehen einem natürlich genau so zur Verfügung, wie auch das Erbringen sonstiger Sicherheiten. Um seine Bonität aufzubessern, kann man gerade in der Anfangszeit des Unternehmens aber auch über die sogenannte Teilselbstständigkeit nachdenken. Dies bedeutet, statt komplett für das eigene Unternehmen zu arbeiten, versucht man, auf Teilzeitbasis so lange als Arbeitnehmer weiter beschäftigt zu bleiben, bis das eigene Unternehmen so weit ist, dass es rentabel arbeitet.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage